Home
Wir über uns
Kunden
Projekte
Graffiti
Graffiti-Prophylaxe
Shop
Presse
Kontakt-Formular
Impressum

Stadtspiegel Unna - 13.07.2006

Kunst gegen Schmiererei

Bunte Graffiti-Kunstwerke sollen das Stadtbild zieren

Kraftwerke als bunte Graffiti-Kunst: Im Auftrag der Stadtwerke Unna gaben die Künstler Ted Bartnik (27) und Dirk Kreckel (40) den Blockheizkraftwerken in der Gartenvorstadt und in Königsborn neue Gesichter.

Auf den Türen der Powerpakete, die Strom und Wärme liefern, leuchten jetzt Gasmotoren und Kessel in buntem Graffiti. "Wir wollen zeitgemäßer Kunst eine Chance geben. Dazu möchten wir mit unseren Energieversorgungseinrichtungen bunte Akzente im Stadtbild setzen", erklärt Harald Köhnemann, Hauptabteilungsleiter des Unternehmens.
Hinzu kommt: Die Graffiti-Kunst hat sich als nachhaltige Hilfe gegen Schmierer und Müllsünder bewährt. Die aufgewerteten Stromstationen und Gebäude werden deutlich weniger beschädigt und verdreckt als andere graue Zweckbauten. Für Ted Bartnik und Dirk Kreckel sind die Blockheizkraftwerke am Brockhausplatz und an der Hubert-Biernat-Straße sicher die größten, aber nicht die ersten Stadtwerke-Aufträge.
In allen Ortsteilen, an der Weberstraße oder an der Erdgas-Tankstelle Feldstraße haben sie mit bunten Stationen fröhliche Akzente gesetzt. Die Häuschen werben jetzt für den Umstieg vom Benzinauto oder die Nutzung natürlicher Energien wie Wind und Strom. "Zwanzig Dosen Farbe brauchen wir wohl für die Gestaltung der Kreftwerke", meint Kreckel. "Zwei Tage Arbeit sind nötig."

Für die Künstler Ted Bartnick (li.) und Dirk Kreckel sind die Kraftwerke am Brockhausplatz und an der Hubert-Biernat-Straße sicher die größten, aber nicht die ersten Stadtwerke-Aufträge.


Die Graffitis sind nur Teil des Gesamtkozeptes zur Aufwertung der Energieknoten im Stadtgebiet: In Billmerich haben die Stadtwerke im Bündnis mit Umweltschützern einen Stationsbereich ("Rosengarten") zum Biotop für Pflanzen und Tiere umgestaltet, in der Südstadt werden aktuell Dachbegrünungen für die Anlagen erprobt.
Und im fernen Unnaer Osten wird eine alte Turmstation zum Domizil für bedrohte Fledermäuse. "Wir engagieren uns optisch und inhaltlich für die Aufwertung der Umwelt" sagt Harald Köhnemann.

Graffiti-Galerie - Dirk Kreckel  | info@graffiti-galerie.de