Home
Wir über uns
Kunden
Projekte
Graffiti
Graffiti-Prophylaxe
Shop
Presse
Kontakt-Formular
Impressum

Täglicher Anzeiger - 30.08.2008

Wenn aus einem Silo ein Bierglas wird...

Holzminden (bs)...dann sind Graffiti-Sprayer am Werk. Ganz offiziell, mit dem Segen der Brauerei Allersheim, verwandelten sie gestern das Trebersilo der Brauerei in ein zwölf Meter hohes Bierglas Einfach war das nicht, die beiden Graffiti-Künstler aus Schwerte hatten mit stürmischen Winden und einem störrischen Untergrund zu kämpfen. Deshalb zogen sich die Arbeiten auch um einige Stunden länger hin als geplant.

Dieses kühle Blonde ist zwölf Meter hoch

Graffiti-Künstler gestalten Treber-Silo der Brauerei Allersheim

Holzminden (bs). "Das ist eine richtige Herausforderung", stöhnt Dirk Kreckel. Seit Stunden steht der Graffiti-Künstler aus Schwerte auf dem Gerüst, kämpft gegen den stürmischen Wind und gegen den Untergrund. Das Treber-Silo der Brauerei Allersheim gibt sich störrisch. Doch Kreckel und sein Kumpel Ted Bartnik gewinnen - wenn auch mit einigen Stunden Verspätung: Der hässliche, zwölf Meter hohe Kolben verwandelt sich Sprühflasche für Sprühflasche in ein kühles Blondes, mit prickelndem Schaum und perlender Feuchtigkeit. Gut 60 Spraydosen brauchen die beiden Graffiti-Künstler für die Verwandlung.
Die hat sich Brauereichef Rainer Stranz ganz dringend gewünscht. Im vergangenen Jahr wurde bereits ein einzigartiges Beleuchtungskonzept für das Sudhaus entwickelt und umgesetzt. Jetzt folgt das Silo. Die Idee für die Umgestaltung hat Rainer Stranz aus seiner Heimatstadt Dortmund mitgebracht. Die Fiege-Brauerei hat dort ein ähnliches Projekt verwirklicht. Stranz machte sich im Internet auf die Suche und stieß auf die Graffiti-Künstler, von denen Ted Bartnik zugibt, früher wild gesprayt zu haben. Doch das ist jetzt vorbei.

Graffiti-Galerie - Dirk Kreckel  | info@graffiti-galerie.de