Home
Wir über uns
Kunden
Projekte
Graffiti
Graffiti-Prophylaxe
Shop
Presse
Kontakt-Formular
Impressum

Schwerter Rundschau - 02.08.2007

Die Graffiti-Galerie sprühte diesmal an der Kuhstraße

Wasser in der Stadt:
Noch ein Aquarium

Schwerte. Die Stromstation Schützenstraße/Ecke Hermannstraße wurde im August 2006 in ein "Aquarium" verwandelt. Die Stadtwerke Schwerte haben zu dieser Verschönerung der Stromstation ausschließlich positive Stimmen aus der Schwerter Bevölkerung erhalten.

Aus diesem Grund wurde eine weitere Station am Ende der Kuhstraße, einsehbar von der Bethunestraße in eine "Unterwasserwelt" verwandelt. Die Stadtwerke haben erneut die Schwerter Graffiti-Galerie und den Künstler Sebastian Koziol beauftragt, Schwerte ein farbenfrohes Graffitikunstwerk zu schenken. "Durch das 'Aquarium' soll die Verbindung zwischen Schwerte und dem Wasser verdeutlicht werden.", sagt Michael Grüll, stellv. Geschäftsführer der Stadtwerke sowie Mitglied im Arbeitskreis "Wasser in der Stadt". Dieser Arbeitskreis sowie die Stadtwerke wollen einen Beitrag dazu leisten, das Thema Wasser in Schwerte sichtbar zu machen. Neben dem bunten Akzent durch die Graffiti-Kunst haben die Stadtwerke Schwerte auch die Erfahrung gemacht, dass aufgewertete Fassaden deutlich weniger beschädigt und beschmiert werden, als die herkömmlich gestrichenen Zweckbauten. So erhofft sich der lokale Energieversorger künftig mit der Wandgestaltung weniger Geld in das immer wieder erforderliche Überstreichen von Schmierereien stecken zu müssen. Geplant ist auch, an anderen Standorten Graffiti-Kunstwerke entstehen zu lassen. Wer einen Standortwunsch für das nächste Aquarium hat, der kann sich an die Stadtwerke unter marketing[et]ruhrpower.de wenden. Der Standort sollte gut einsehbar sein.

Noch`n Aquarium und (von links): Dirk Kreckel, Sebastian Koziol, Michaela Zorn-Koritzius von den Stadtwerken und Dennis Grabowski
Graffiti-Galerie - Dirk Kreckel  | info@graffiti-galerie.de